Weihnachtskrippe Herbertingen


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Krippe beim rechten Seitenaltar wurde 1955 mit den jetzigen Figuren ausgestattet. Pfarrer Schmid hatte sie bei der Bildhauerin Hilde Broer in Kressbronn als Schnitzarbeit in Auftrag gegeben. Der Fassmaler ist nicht bekannt. Zahlreiche Figuren der Vorgängerkrippe von 1860 wurden auf dem

Dachboden der Kirche aufbewahrt, bis sie Dr. Alois Fischer vor einigen Jahren wieder in eine selbstgefertigte Krippenlandschaft einstellte . Diese zweite Krippe steht normalerweise in der rechten Seitenkapelle vor dem Gnadenbild der Pieta des Bildhauers Johann Michael Hegenauer

aus der Zeit um 1760. In der Weihnachtszeit 2008/2009 ist sie mit weiteren Krippen in einer Ausstellung im Saal unter der Kirche zu besichtigen.

Eine kleine Sehenswürdigkeit bietet die Herbertinger Kirche den Kindern mit dem alten Holzkirchlein, aus dem beim Einwurf einer Münze das Christkind, begleitet von Weihnachtsmusik, herauskommt. 

Text aus Krippen im Landkreis Sigmaringen 

W.Selg