Zur Zeit haben wir Sommerpause

ab Ende Oktober sind wir wieder aktuell

 

 

 

 

 

 

 



Schwäbische Zeitung vom 04.01.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Hechinger Klosterkirche St. Luzen erläutert Ruthild Mangler die große Barockkrippe aus dem 18. Jahrhundert.

Krippenfahrt führt zu Kleinod der Spätrenaissance

 Inzigkofer Krippenverein besichtigt besondere Barockkrippe in Hechingen sowie eine Ausstellung

 Winfried Köpfer

 Mehr als 40 Teilnehmer aus Inzigkofen und Umgebung haben sich vor Kurzem an der Krippenfahrt des Inzigkofer Krippenvereines beteiligt – sie wurde zu einem besonderen Erlebnis. Am Vormittag wurde zunächst die Barockkrippe aus dem 18. Jahrhundert in der Klosterkirche St. Luzen in Hechingen besichtigt. Höhepunkt war dann am Nachmittag die Ausstellung „Weihnachtsbräuche und Weihnachtskunst im schwäbischen Raum“ im Kultur-und Museumszentrum Schloss Glatt.

 

Ruthild Mangler erläuterte zunächst die Baugeschichte der Klosterkirche St. Luzen, die ein Kleinod der Spätrenaissance in Süddeutschland ist. Vor allem der überreiche Renaissance-Stuck im Inneren fand große Bewunderung. Mangler gehört seit Langem zum fünfköpfigen „Krippenteam“ der Kirchengemeinde, das alljährlich für den Aufbau der farbenprächtigen Barockkrippe verantwortlich ist. Sie schmückt mit mehr als 40 ausdrucksstarken Figuren in aufwendigen Kostümen sowie zahlreichen Tieren und Accessoires den Chorraum der Kirche und zählt zu den bedeutendsten ihrer Art in Süddeutschland.

 

Die Ausstellung in Schloss Glatt präsentiert die historische Entwicklung der weihnachtlichen Festkultur mit Weihnachtskrippen und Bäumen sowie weiterer symbolträchtiger Requisiten über fünf Jahrhunderte. Der Rottweiler Kreisarchivar Bernhard Rüth, seine Frau Ingeborg und Krippensammler und Experte Ullrich Scheller führten die Teilnehmer in Gruppen durch die ausdrucksstarke Sammlung. Die Führungen durch die Jahrhunderte vermittelten den Betrachtern in rund zwei Stunden bisher nicht gekannte Einblicke in die Krippenkunst im südwestdeutschen Raum. Vorsitzender Hans Keutmann und sein Stellvertreter Anton Schmalz vom Inzigkofer Krippenverein dankten für die besonderen Führungen.



St. Luzen Hechingen


Wasserschloss Glatt Ausstellung


Bericht im Bürgerblatt vom 21.12.2017

 

Jetzt können Sie unsere Weihnachtskrippe wieder bis Ende Januar in der Klosterkirche Inzigkofen besuchen.

 

Dank des eingespielten Helferteams ist der Aufbau auch in diesem Jahr wieder schnell von statten gegangen.

 

Allen Helfern sagen wir vielen Dank.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Professor Dr. Rembold und Herrn Christian Hohlbein von der Fachhochschule Albstadt-Sigmaringen die im Rahmen einer Masterarbeit unsere Licht und Musiksteuerung erneuert haben. Münzeinwurf, Licht und Musik werden jetzt per Computer gesteuert und überwacht.

 

Der Krippenverein Inzigkofen e.V. wünscht der gesamten Bevölkerung ein besinnliches, friedvolles Weihnachtsfest, sowie ein gutes und gesundes neues Jahr 2018.

 

Masterstudent Christian Hohlbein bei der Inbetriebnahme  der Steuerung

 


15.12.2017

es haben sich mehrere Gruppen zu einer Krippenführung angemeldet,

damit es nicht zu Übeschneidungen kommt und ein Besuch der Krippe in einer angenehmen ruhigen  Atmosphäre statt finnden kann, bitten wir größere Gruppen sich bei uns anzumelden.

Vielen Dank

 

Hans Keutmann

07571/2425

0162 4272486